Diskrete Lieferung  Versandkostenfrei ab 60€

Low Stress Training für Ihre Pflanzen

13.01.2020 11:46

LST für Cannabis

Je älter Cannabis-Pflanzen werden, desto stärker verändert sich ihre Optik. Die Blätter werden zunehmend dicker und buschiger und erinnern weniger an ein Ahornblatt und eher an die Form eines Weihnachtsbaums, der nach oben spitz zuläuft. Das verdichtete Blattwerk hat allerdings auch Nachteile für die Pflanze. So gelangt zum Beispiel immer weniger Licht an die unteren Blätter. Die Lösung für dieses Problem ist Low Stress Training oder LST und in diesem Beitrag möchten wir Ihnen erklären, was es damit genau auf sich hat.

Was ist Low Stress Training?

Low Stress Training oder LST wird von Growern eingesetzt, wenn entweder die Ernte maximiert werden soll oder es generell um die Manipulation der Form der Pflanze geht. LST entwickelte sich aus der jahrhundertealten Praxis, Pflanzen zu kultivieren und zu beschneiden. Auf diese Weise wurden bereits im Alten Ägypten Feigenbäume dazu trainiert, an Wänden entlangzuwachsen. Andere Methoden finden sich durchweg in der gesamten Geschichte des Gartenbaus. Speziell in der Cannabis Zucht wird Low Stress Training meist genutzt, wenn Indoor Growing betrieben wird.

Von der Methodik her ähnelt LST dem Kultivieren von kleinen Bonsai Bäumen, bei der die Form der Pflanze dem Willen des Gärtners unterworfen wird. Es wird gebogen und manipuliert, um damit verschiedene Ziele zu erreichen:

  • Die Höhe der Pflanze wird kontrolliert
  • Die Form und Größe der Pflanze wird kontrolliert
  • Der Lichtfall wird kontrolliert

LST erlaubt Growern, auf limitierten Raum- und Licht-Ressourcen die maximale Leistung herauszuholen.

Die Geschichte von Low Stress Training

Nicht nur die Cannabispflanze, sondern auch andere Pflanzenarten entwickeln größere Knospen an der Oberseite und gelangen so zu einer pyramidenartigen Form. Über Jahrhunderte haben Menschen deshalb das Low Stress Training entwickelt, Pflanzen beschnitten und gebogen und unterschiedlichste Methoden angewandt. Ziel war es,  vorhandenes Licht, den Raum und alle anderen Ressourcen optimal zu nutzen. Im 17. Jahrhundert wurde damit begonnen, Obstbäume in langen Reihen anzupflanzen, die alle sehr durchdacht zugeschnitten wurden. Das erlaubte eine größere Ernte und ansprechendere Landschaft.

Wie funktioniert Low Stress Training?

LST bedeutet kaum Stress für die Pflanze. Im Gegensatz zu High Stress Training, bei dem oft ganze Äste der Pflanze abgeschnitten werden, verläuft Low Stress Training deutlich weniger invasiv. Das Vorgehen ist sanfter und die Pflanze benötigt weniger Zeit, um sich wieder zu erholen. Das Risiko beim LST ist minimal und wird von den Pflanzen mit gesünderem und stärkerem Wachstum sowie größeren Knospen belohnt.

So funktioniert LST bei Cannabis Pflanzen

Für den Anfang sollten Sie damit beginnen, die apikale Dominanz der Pflanze zu reduzieren. Apikaldominanz ist dafür verantwortlich, dass eine Pflanze wie beispielsweise die Sonnenblume beim Wachstum kaum Seitenknospen ausbildet und stattdessen in die Höhe wächst. Beginnen Sie damit, den Stamm ihrer Pflanze sanft nach unten in Richtung des Topfrandes zu biegen. Sie können dafür dicken mit Gummi ummantelten Draht oder Wolle nutzen. Haben Sie ein Loch in den Topf gebohrt, können Sie Draht oder Garn hier befestigen. Sie haben auf diese Weise bereits die Grundlage für künftiges horizontales Wachstum gelegt. Mehr Licht wird die Seiten Ihrer Pflanze treffen und Sie werden als Konsequenz eine höhere Ernte erzielen.

Beim LST sollten Sie langfristig darauf achten, alle Äste auf einer Höhe zu haben. Konzentriert die Pflanze alle Energie auf einzelne Auswüchse, können Sie auch diese zur Seite biegen, um auch weiterhin für eine gleichmäßige Lichtverteilung zu sorgen. Sie sollten sich an der Form orientieren. Bricht versehentlich ein Ast ab, erholt sich die Pflanze in der Regel ohne Probleme.

LST ist nicht nur für den Grow-Room

LST ist nicht ausschließlich für Indoor Growing geeignet. Die Geschichte der Gartenbau-Technik zeigt, dass sich nicht nur Kleinpflanzen im Growroom manipulieren lassen. Testen Sie Ihr neues Wissen über LST zum Beispiel beim Gemüseanbau oder für andere Pflanzen.

Wann sollten Sie mit Low Stress Training anfangen?

Starten Sie den Prozess so früh wie möglich. Sobald der Steckling mit der Wachstumsphase beginnt, sollten erste Maßnahmen begonnen werden. Ansonsten ist das Risiko, das Äste brechen, zu hoch. Bevor Sie mit LST beginnen sollte die Pflanze eine ausreichende Größe erreicht hat. Im Idealfall ist Ihre Pflanze noch jung der Setzling hat erste Blätter gebildet.

Häufige Fragen zum Low Stress Training für Cannabis Pflanzen

Low Stress Training verläuft sehr unterschiedlich, sodass nur wenige grundsätzliche Aussagen getroffen werden können. Im Folgenden haben wir Ihnen jedoch besonders häufig gestellte Fragen beantwortet, die Ihnen weiterhelfen können.

Welche Materialien sollten am besten verwendet werden?

Die gute Nachricht gerade für alle Einsteiger im Indoor Growing ist, LST muss nicht teuer sein. Gerade für den Anfang werden Sie viele Materialen bei sich im Haushalt finden. Folgende Artikel eignen sich für die LST-Einkaufsliste:

  • Junge Cannabis-Pflanzen
  • Gummibänder
  • Plastik-Clips
  • Schere
  • Duct Tape oder anderes stabiles Klebeband
  • Stabilisatoren wie Bambusstäbe oder Löcher und Ösen an den Pflanztöpfen

Welche Vorteile hat das Training für die Pflanze?

Ziel des Low Stress Trainings ist es, das Pflanzenwachstum ohne große Stressauswirkungen zu steigern. Dazu gehört zum Beispiel das Biegen der oberen Zweige. Für Grower entsteht auf diesem Weg mehr Kontrolle über die Pflanzen. Mit dieser Technik lässt sich die Ernte bei richtiger Ausführung mehr als verdoppeln.
Was tun, wenn ein Zweig abbricht?

Geschieht einmal ein Fehler, sollten Sie nicht sofort in Panik verfallen. In der Regel können Sie einen abgebrochenen Zweig problemlos mit etwas Duct Tape reparieren. Es entsteht dadurch nur wenig Stress für die Pflanze und eine solche Verletzung heilt meist schnell wieder ab. Wollen Sie Ihrer Pflanze etwas Gutes tun, können Sie die Bruchstelle mit etwas Aloe Vera behandeln, um die Heilungschancen weiter zu steigern.

Zu welcher Jahreszeit sollte mit LST begonnen werden?

Einen konkreten Beginn gibt es nicht. Den größten Effekt erzielen Sie, indem Sie schon mit Setzlingen beginnen. Sobald die Pflanze das Wachstum weitestgehend eingestellt hat, können Sie mit der Manipulation aufhören. Sie können zwar immer noch die Pflanze biegen, um für bessere Lichtversorgung zu sorgen, es wird allerdings keinen Einfluss mehr auf zusätzliche Äste haben.

Wo kann der Draht befestigt werden?

Wenn Sie Ihre Pflanzen biegen, müssen Sie den Draht oder die Wolle auch irgendwo befestigen. Üblicherweise wird dafür der Topf genutzt. Dickerer Draht kann auch wie ein Hering im Boden verankert werden. Am besten funktioniert das ganze jedoch, wenn Sie Ihren Topf mit Löchern an der Seite versehen und hier den Draht oder den Faden mit einem Knoten befestigen.

Welche Materialien werden für das Low Stress Training benötigt?

Das Ziel von LST besteht darin, die Pflanze so sehr wie möglich zu formen und zu manipulieren, ohne dabei Stress zu erzeugen. Als Material eignet sich daher alles, was nicht zu scharfkantig ist. Dünner Eisendraht könnte die Pflanze schneiden und dadurch den Stress erhöhen. Die meisten bevorzugen einen dickeren Draht mit Gummimantel. Aber Sie können hier auch ohne Probleme kreativ werden. Bringen Sie Wolle zum Einsatz, nutzen Sie Pfeifenreiniger, Fäden, Aufhängungen und andere Vorrichtung zum Erreichen Ihrer Ziele.

Andere Techniken, die häufig zum Einsatz kommen

Sie können Pflanzen nicht nur mit Low Stress Training in Form bringen. Wir möchten Ihnen noch zwei weitere Methoden vorstellen.

Topping

Beim Topping wird die Spitze Ihrer Pflanze abgeschnitten. Auf diese Weise soll ebenfalls die Apikale Dominanz gebrochen werden, sodass zukünftig mehr Seitentriebe ausgebildet werden. Die Pflanze wird kürzer und breiter und bildet mehr Äste aus. Gerade beim Indoor Growing hat das den Vorteil, dass die Pflanzen eine handlichere Größe erhalten und einheitlicher sind. Wenden Sie Topping an, sobald die Pflanze etwa vier Blattknoten hat und schneiden Sie die Spitze mit einer scharfen Schere ab.

Netting

Beim Netting wird ein Netz horizontal über den Pflanzen gespannt, um einen flacheren Wuchs zu provozieren. Ziel ist es, dass die Pflanzen das Licht effektiver nutzen können und dadurch die Ernte gesteigert wird. Die Pflanzen wachsen weniger in die Höhe, wodurch auch ein flacherer Grow Room genutzt werden kann. Pflatzieren Sie für das Netting ein Netz zur Unterstützung horizontal oberhalb Ihrer Pflanzen im Grow Room oder Grow Zelt. Fixieren Sie das Netz, sodass es nur noch wenig nachgibt. Platzieren Sie die Äste Ihrer Pflanzen manuell unter dem Netz, um den Wuchs zu optimieren. Wann immer Äste aus dem Netz hervorragen, können Sie diese per Hand wieder darunter platzieren. Für einen gleichmäßigen Wuchs sollten Sie anstreben, je einen Ast pro Öffnung im Netz wachsen zu lassen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag weiterhelfen konnten. Nicht nur beim Anbau von Cannabis ist LST ein wichtiges Thema. Beachten Sie selbstverständlich die regional geltenden Gesetze und Vorgaben für den Anbau von Cannabis. LST erlaubt Ihnen jedoch, verschiedene Pflanzen für einen optimalen Wuchs vorzubereiten und dabei die Ernte zu maximieren. Sollten Sie noch Fragen zum Thema haben, wenden Sie sich gern an unsere Kontaktmöglichkeiten.

Besuchen Sie unseren Onlineshop für weitere spannende Produkte zum Thema Indoor-Growing.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.